Apropos Kommunikation - Wo sind die Icons?

Keine facebook-, google+ oder Piepmatz-Icons? Was ist los? Ganz einfach: Wir verzichten ganz bewusst auf diese Social Media Tools.

Ungewöhnlich? Vielleicht, für uns zählt persönlicher Kontakt. Die Menschen, mit denen man zu tun hat, kann man nicht "adden", wie man gedankenverloren Gurken in einen Einkaufswagen legt.

Man muss sich kennenlernen und ein Gespür füreinander entwickeln. Nehmen wir uns also die so gewonnene Zeit.

Mit Volldampf vom Stapel: Sieg in der Kategorie Marketing und Kommunikation.

Creategg-Konzept überzeugt Experten-Jury:
„Die Initiative Mittelstands-
förderung 2006 gratuliert der Lars Eirich Kommunikation Hamburg.“ Ein erster Meilenstein bereits im ersten richtigen Geschäftsjahr.

Kommunikation auf eine besondere Weise - Von einer verrückten Idee zu einem erfolgreichen Konzept

Das The Horse Boy Projekt. Ein auf Pferden basierendes Therapiekonzept zur Verbesserung der Situation an Autismus erkrankter Kinder und ihrer Familien.

Hamburg, 31. August 2016


Guten Abend und Herzlich Willkommen,

Kommunikation – Der entscheidende (Erfolgs-)Faktor unserer Zeit. Wir leben als Kommunikationsgesellschaft im Kommunikationszeitalter, nutzen mit Smartphones und Tablets immer und überall die neueste Kommunikationstechnologie. "Kommunikation" wohin das Auge reicht. Weitere Begriffe die einem ständig begegnen: "Wirtschaftskrise", "Veränderungen", "Globalisierung", "Wandel", "Euro-Krise", "Immobilien-Krise" und jetzt auch noch eine "Flüchtlings-Krise".

Fast scheint es, als wachse uns die Welt mit ihren Problemen über den Kopf.
Aber ist das wirklich so? Gibt es als Steigerung vielleicht sogar eine Kommunikations-Krise oder Komplexitäts-Krise?

"Bad news are good news." und nichts verkauft sich in den Medien so gut wie der Weltuntergang. Werden "Krise" und "Globalisierung" nicht viel zu oft als Ausrede für individuelle Fehler der Verantwortlichen missbraucht? Welche Probleme ergeben sich individuell wirklich für kleine und mittelständische Unternehmen?
Und vor allem welche Chancen?

Natürlich vollziehen sich Veränderungen mit einer steigenden Komplexität in immer kürzeren Abständen. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen sind diese Phänomene kaum beeinflussbar. Globalisierung und stärkerer internationaler Wettbewerb, verkürzte Lebenszyklusphasen für Produkte und Innovationen sind ebenso Realität wie gesättigte Märkte. Dazu kommt eine oft konfuse Kommunikationsstrategie. Facebook, Twitter, Google+ ... Hauptsache dabei sein.

Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, Unternehmerinnen und Unternehmer geraten aufgrund typischerweise begrenzter finanzieller und personeller Mittel schneller unter Druck als multi-nationale Konzerne. Mittelständische Unternehmen haben andere Stärken: Flache Hierarchien, flexible Strukturen, loyale Kunden und eine starke Unternehmensidentität.

Für Unternehmen im Mittelstand heißt die Lösung: Potentiale zu identifizieren und auszuschöpfen. Vorhandene Strukturen und Prozesse im Rahmen einer mittelfristigen Planung gezielt zu optimieren und die Stärken des Unternehmens, seiner Produkte und Dienstleistungen im Rahmen eines klaren Profils als Ganzes zu kommunizieren.
Intern wie extern.

Arbeiten wir mit dem, was Sie haben und bringen Sie dahin, wohin Sie mit Ihrem Unternehmen möchten.

Wir bieten in einem modularen System zielgerichtete Strategie- und Kommunikationsdienstleistungen für Unternehmen aus dem Mittelstand im Raum Hamburg und Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen. Denn gerade im Bereich Kommunikation "schlummern" in mittelständischen Unternehmen oft sehr große Potentiale. 

Kommunikationsberatung bis hin zu maßgeschneiderten Maßnahmen wie Webdesign und Online-Marketing - In einem modularen System entscheiden Sie über das "was" und "wieviel". 

Es klingt abgedroschen, dass in jeder Krise auch eine Chance steckt - und tatsächlich findet in einigen Bereichen wie in der Industrie, im Bankensektor, im Einzelhandel oder der Tourismuswirtschaft zurzeit eine Marktbereinigung statt - aber liegt das wirklich an der Globalisierung oder der Wirtschaftskrise?
Oder waren es individuelle Fehler an anderer Stelle?

Jammern hilft nicht. Am Ende gewinnt, wer Herausforderungen annimmt und sich ihnen möglichst offen und unbefangen stellt.

Vielen Dank für Ihren Besuch und noch einen schönen Mittwoch.