Hamburg, 20. August 2017


Die klassische Reitkunst - Jahrhunderte alte Tradition, Antwort auf viele Fragen im hier und heute

Zugegeben, auf Außenstehende mögen Vertreter der Klassischen Reitkunst in der Tradition der Renaissance und des Barock schnell ein wenig "neben der Kappe" wirken. Mit den Kostümen jener Zeit bekommt das Spektakel schnell den Touch eines
"Ur-durchgeknallten" Physiker-WG-Freundeskreises auf dem Weg
zur Starwars-Convention. Doch voreilige Schlüsse würden den Vertretern und
Freunden dieser "alternativen Reitweise" und dem dahinterstehenden Anspruch bei weitem nicht gerecht. Doch worum geht es, wenn es dem Anschein nach nicht so sehr sportlichen oder wirtschaftlichen Erfolg geht? Und kann man die Jahrhunderte alten Erkenntnisse nicht auch über die Reiterei hinaus nutzen, auch wenn deren Anfänge bereits im 15. Jahrhundert lagen?

 

Klassische Reiterei vs. Klassische Reitkunst - Begriffsklärung und Hintergründe

Die klassische Reiterei hat ihre Wurzeln vor allem in England und umfasst die Disziplinen Dressurreiten, Springreiten, Vielseitigkeitsreiten, Rennreiten, Jagdreiten mit einer eher Sport- bzw. Wettkampf-Orientierung. Zur Verwendung kommen Warm- und Vollblutrassen. Die Klassische Reitkunst hingegen geht eher auf einen militärischen Ursprung zurück und ist geografisch im iberischen Raum zu verorten. Nicht umsonst heißt die "Spanische Hofreitschule" im Zentrum Wiens wie sie heißt. Aufgebaut wurde sie mit spanischen Pferden. Die heutigen weißen Lipizzaner gehören als Barockpferderasse zu den ältesten Pferderassen der Welt. Ihr Ursprung liegt im slowenischen Lipica. Neben den Lipizzanern finden sich unter den Barockpferderassen noch Kladruber, Friesen, Pura Raza Española, Puro Sangue Lusitano, Frederiksborger oder die Murgesen als Nachfahren der ausgestorbenen Neapolitaner. Soweit die Eingrenzung zum grundsätzlichen Verständnis.

Xenophon (* um 430 v. Chr. † ca 350 v. Chr. - "Unfolgsame nützen im Kampf mehr dem Feinde als dem Freunde" - Ein Schüler des antiken Philosophen Sokrates), Egon von Neindorff, Francois Baucher, Francois Robichon de la Guérinière, Udo Bürger, Waldemar Seunig, Antoine de Pluvinel, Gustav Steinbrecht, Alois Podhajsky und natürlich Nuno Oliveira ("Ein Pferd auszubilden bedeutet nicht nur, dass man es zum Gehorsam erzieht, wie viele es meinen. Genauso wichtig ist es, dass das Pferd mit Freude macht, was man von ihm verlangt.") sind in diesem Zusammenhang zu nennende prominente Vertreter.

rupert isaacson und lars eirich

Das Bild zeigt den "The Horse Boy"-Gründer, Rupert Isaacson (links im Bild), zusammen mit Lars Eirich im Reitzentrum "Centro Equestre da Leziria Grande" im portugiesischen Vila Franca de Xira. Lars Eirich erwarb mit der Rechnungsnummer 00001 die erste von Meister Luis Valença gestiftete und von Hand signierte DVD-Sammlung Coleção Mestre Luís Valença (20 Filme auf 10 DVDs - Portugiesisch mit englischen Untertiteln.) Die DVD-Sammlung wurde von Mestre Luís Valença gestiftet, um mit den Verkaufserlösen das von Tochter Sofia und ihrem Team mit viel Leidenschaft betriebenen "The Horse Boy"-Projekt in Portugal mit einem finanziellen Grundstock zu versehen. Den Eltern der betroffenen Kinder wird für die aufwendige therapeutische Arbeit nichts berechnet. Das Projekt ist ausschließlich spendenfinanziert. On top gab es den preisgekrönten "The Horse Boy"-Film, der nach der Vorführung des Projektes im Programm der Feira Nacional Do Cavalo in Golegã sowie all den sehr interessanten Gesprächen über das Projekt und die positive Wirkung auf autistische Kinder, einen tieferen Einblick in die Materie erlaubt. Es ist faszinierend zu sehen, wie sich die Pferde auf die Kinder einstellen und die Kinder sich ihrerseits den Pferden gegenüber vollkommen unbelastet öffnen. Ein tolles Projekt, das durch seine Erfolge die Situation der Kinder aber auch der Familie massiv verbessert und von daher nach Leibeskräften unterstützt werden sollte. Wenn das mit dem Kauf einer DVD-Sammlung gelingt, die einen Überblick über die unterschiedlichen Facetten der Reitkunst (Grundsätzliche Bodenarbeit, Arbeit an der Hand, Schulen über der Erde, ...) bietet, um so besser.

Die reine Lehre. Es geht um ein funktionierendes System, aber immer auch um einen weltanschaulichen Hintergrund. Ein harmonisches auf Respekt basierendes Pferd-Mensch-Team, das auf eine lange partnerschaftliche Zusammenarbeit ausgerichtet ist als Ideal. Nicht um irgendein zusammengestrampeltes Schein-Ergebnis. Um belastbare Qualität nicht um eine vernebelte Illusion davon. Qualität, Identität, (Selbst-)Disziplin. Auf einem belastbaren Fundament aus reiterlichem Wissen und Können und angemessener Ausbildung des Pferdes aufgebaut. Das Wissen, was und wie man etwas tut. Bei der klassischen Reitkunst geht es nicht um Kostümparties zu Pferde, nicht um Effekthascherei oder Jahrhunderte altes, angestaubtes Zeugs? Ganz im Gegenteil. Es ist sehr viel Arbeit nötig, damit am Ende alles leicht und selbstverständlich aussieht.

Vielleicht kann man es so zusammenfassen:
"Strebe nach Perfektion, erfreue dich am Erreichten aber prahle nicht,
ohne das Pferd ist es nichts." Der 2004 verstorbene Baron Egon von Neindorff lebte beispielsweise in einer bescheidenen 2-Zimmer-Wohnung direkt über dem Stall. Sein für Disziplin, Bescheidenheit und herausragende Qualität stehender Name bescherte ihm Besucher und Schüler aus aller Welt. An seiner Weltsicht orientierte sich sein gesamtes klares & nachvollziehbares Handeln. Werte - Ein ganz aktuelles Thema! Auch in der Wirtschaft, oder nicht? Schließlich kann man das Pferd auch als einen Mitarbeiter ansehen. Nicht umsonst lernen Führungskräfte in speziellen Seminaren am Pferd, sich und ihr Verhalten zu reflektieren.

Es ist und bleibt eine Selbsttäuschung zu glauben, mit plan- und substanzlosem Huschhusch könne man nachhaltigen Erfolg produzieren. Ob in der Welt der Reiterei oder der Wirtschaft. Das spielt keine Rolle: Es funktioniert nicht. Das hat es nie und wird es auch nicht. Ein legitimer Wunsch natürlich, in kürzester Zeit die tollsten Ziele zu erreichen. Aber Traumtänzerei bleibt nun einmal Traumtänzerei.

Kurz: Steckt man mehrere Milliarden Euro und sehr viel Zeit in Forschung und Entwicklung oder in die Bestrafung einer aufgedeckten Manipulation von Abgaswerten?

Sie können das Problem noch immer nicht nachvollziehen? Gut, dann versuchen Sie doch einmal, Ihren Smartphone-Tarif zu ändern. "Natürlich ändere ich das gern für Sie!" Geändert wird nichts. Erneuter Anruf: "Aber das haben Sie mir doch per E-Mail bestätigt!" Kundenberater: "Ich kann Ihnen nur sagen, was ich hier sehe, und da sehe ich nichts!" Jeder ist lieb und nett, aber passieren tut nichts. Falsche Kennzahlen, falsche Motivatoren, kein Gesamtkonzept, schlechte Kommunikation was erwünscht ist und was nicht. Vielleicht belassen Sie es doch lieber beim alten Tarif. Oder Sie wechseln lieber gleich zum Mitbewerber. Das ist in aller Regel eh günstiger als ein Tarif für Bestandskunden.

Doch nun zur DVD-Sammlung:

Coleção Mestre Luís Valença

Hier können Sie sich Meister Luís Valença Kollektion direkt auf dem Tribuna Lusitana HD Kanal auf Vimeo ansehen. Besucher der Pferdeshow Apassionata werden Reiter, Pferde oder Kostüme wiedererkennen.

Man wird lange suchen müssen, um einen Zweiten zu finden, der mit soviel Hingabe und unter Verwendung seines gesamten Körpers Dinge erklärt, die er bereits hunderte wenn nicht tausende Male erklärt hat. Wer einmal Leute beobachtet hat, wie sie versuchen, ihrem Pferd das reine bereitwillige Vorwärtsgehen abzuringen, dem wird der Atem stocken, wenn die Pferde im Centro Equestre da Leziria Grande schwerste Lektionen abliefern und danach völlig entspannt und zufrieden auf neue Instruktionen warten.

Piaffe, Passage, Pirouette, Galoppwechsel, es gibt nicht viele Orte, an denen man von so hoch ausgebildeten Pferden lernen kann. Nun, an Pferdegurus mangelt es der Welt nicht. Pferdegurus - darunter viele selbsternannte - erklären ihr Erfolgsrezept zum Mysterium und vermeiden es, sich in die Karten schauen zu lassen. Wenn die Kunst oder alle Weisheit versagt, haben sie schnell eine Erklärung parat, woran es gelegen hat. An der Kunst jedenfalls nicht. Was ist da ein Schüler wert?

Anders im Reitzentrum von Mestre Luís Valença in Vila Franca de Xira, keine 30 Kilometer von Lissabon entfernt. Dort lebt und schult man nach der Devise "Was ist all das Wissen wert, wenn man es für sich behält?" So wird sehr großzügig mit Wissen und Erfahrungen umgegangen und all das vorhandene Wissen erlebbar gemacht. Das "Begreifen" oder besser "Erreiten" der Schüler steht im Mittelpunkt. Was die Reitlehre ausmacht und worin der Wert einzelner Lektionen besteht. Mit authentischer familiärer Freundlichkeit, nie endender Geduld und Leichtigkeit und vor allem ohne Selbstbeweihräucherung. Die vierbeinigen "Professores", also die Schulmeister-Lusitanos, sind mit ihrer ruhigen, kooperativen Menschenbezogenheit ein fester Bestandteil des Valença-Konzepts.

Die DVDs starten damit, wie ein rohes Pferd ins Zentrum kommt und seine Ausbildung beginnt. Bodenarbeit, Arbeit an der Hand, Pilarenarbeit, unterschiedliche Pferde zeigen die unterschiedlichen Lernfortschritte bis zu schwersten Lektionen der hohen Schule. Die einzelnen Filme und ihre Inhalte:

  1. the Lusitano Horse - he's origin & versatility
  2. the work of young horses - phase 1
  3. the work of young horses - phase 2
  4. work on the ground
  5. work in hand
  6. the gates
  7. flexions work
  8. canter work
  9. canter & pirouette
  10. pillar work
  11. long lines
  12. Spanish walk
  13. exercises for young horses
  14. collect work (rasamble)
  15. manège exercises
  16. the horse in Equestrian Art & Competition
  17. airs above the ground - phase 1
  18. airs above the ground - phase 2
  19. sidesaddle
  20. equestrian fantasy

Alles nachvollziehbar erklärt. Und wer derart mit seinen Pferden arbeitet, wird sehr schnell feststellen, wie motiviert und konzentriert die Pferde aktiv an der Arbeit teilnehmen und sich nicht zuletzt körperlich weiterentwickeln. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings. Die Videos kommen leider nicht an einen Besuch vor Ort heran, aber damit wird man wohl leben müssen. Oder auch nicht. Fahren Sie hin!

 

The Horse Boy

Der preisgekrönte Dokumentarfilm "The Horse Boy" erzählt in beeindruckender Weise die Geschichte Rupert Isaacsons Sohn Rowan. Die Verfilmung des gleichnamigen Buches begleitet Rupert Isaacson, seine Frau Kristin Neff und ihren gemeinsamen Sohn Rowan auf eine Reise in die Mongolei. Rowan ist von Autismus betroffen. Einer vielschichtigen, schwerwiegenden Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns. Sein Vater beschäftigt sich als Autor, Journalist und Menschenrechtler beruflich mit bedrohten Naturvölkern, in denen bis heute Schamanismus praktiziert wird.

Im Umgang mit dem Nachbarspferd Betsy im heimischen Texas zeigt sich deutlich der günstige Einfluss des Pferdes auf Rowan. Durch Betsy fällt es Rowan leichter, die mit dieser Krankheit einhergehende Isolation, die oft in einer vollständigen sozialen Vereinsamung endet, zu durchbrechen. Er beginnt zu sprechen und sich aktiv mitzuteilen. Autismus gilt als nicht heilbar. Durch die Verbesserung der Symptome im Umgang mit Betsy keimt die Hoffnung auf, bei einem Reitervolk in der Mongolei eine Besserung erzielen zu können. Was hat man schon zu verlieren? Eine verrückte aber mutige Idee, die am Ende mit Erfolg belohnt wird.

So wurde die verrückte Idee erst zu einem Buch, dann zu einem Film und schlussendlich zu einem Projekt oder Konzept, das in vielen internationalen Zentren Familien hilft.

Wer die Arbeit sieht, ist schier beeindruckt, wie schnell die Kinder sich in ihrer Symptomatik deutlich verbessern. Erst durch Spenden wird diese sehr wichtige therapeutische Arbeit der Pferde mit autistischen Kindern und ihren Familien ermöglicht. Die Wirkung auf die Kinder selbst ist enorm positiv und entlastet die Familien (Eltern wie Geschwisterkinder) massiv.

Der Pferdejunge - The Horse Boy (Trailer) - Rupert Isaacson, Kristin Neff und ihr gemeinsamer Sohn Rowan bereisen die Mongolei. Der Trailer kann auf dem Kanal von filmswelike auf Vimeo angesehen werden.

Um die DVD-Sammlung "Coleção Mestre Luís Valença" oder die DVD "The Horse Boy" zu erwerben, benutzen Sie bitte die im linken Bereich angegebenen Links. Dort finden Sie ebenfalls einen Verweis zu weiteren Informationen über das Projekt. Bei Interesse wenden Sie sich gern an uns. Wir leiten wir Ihre Fragen und Wünsche gerne weiter.